• Aktuelles

  • Aktuelles

  • Aktuelles

Was Sie wissen sollten!

Aktuelles zu Corona und GEMA

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können, dass die GEMA nun ebenfalls auf die Corona-Krise reagiert hat und sämtliche Verträge für den Zeitraum der behördlich angeordneten Schließung aussetzt.

Wörtlich teilt die GEMA mit:
„Für Lizenznehmer ruhen für den Zeitraum, in dem sie ihren Betrieb aufgrund behördlicher Anordnungen zur Eindämmung der Pandemie-Ausbreitung schließen müssen, alle Monats-, Quartals- und Jahresverträge.
Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen.

Kein Lizenznehmer soll für den Zeitraum der Schließung mit GEMA-Gebühren belastet werden. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020.“

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch den anliegenden Informationsblättern der GEMA.

Die Erstattung für die Aussetzung der Verträge wird durch die GEMA automatisch erfolgen und muss nicht von jedem Lizenznehmer einzeln beantragt werden, schließlich ist jeder Betrieb in ganz Deutschland betroffen.
Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass es vereinzelt noch zu Rechnungsstellungen kommt, die eigentlich ausgesetzt sind. Die GEMA bittet hier darum Ruhe zu bewahren und eine Korrektur abzuwarten.

 

Fitnessstudiobetreiber und die MPLC

Sehr geehrte Fitnessstudiobetreiber,

die MPLC (eine unabhängige Verwertungseinrichtung für öffentliche Vorführ- und Wiedergaberechte) wird in ihrem Vorgehen immer aggressiver und tritt in letzter Zeit vermehrt und wiederholt mit nachdrücklichen Forderungen an Fitnessstudiobetreiber heran.

Möglicherweise sind auch Sie bereits vor kurzen von der MPLC angeschrieben worden, andernfalls müssen Sie kurzfristig mit einem solchen Anschreiben rechnen.

Gerne bieten wir Ihnen, an, Sie nicht nur gegenüber der GEMA sondern auch gegenüber der MPLC zu vertreten um Sie vor unberechtigten bzw. überzogenen Forderungen der MPLC zu schützen und diese nach Möglichkeit abzuwenden.

Sollten Sie hieran Interesse haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

 

Neue Verwertungsgesellschaft – mit uns günstiger!

Wir möchten Sie darüber informieren, dass es eine neue Verwertungsgesellschaft, die MPLC, gibt, die nun ebenfalls, so wie die GEMA, Vergütungsansprüche an Sie als Fitnessstudiobetreiber stellen wird.

Es wurde eingehend geprüft, ob diese Verwertungsgesellschaft überhaupt Ansprüche auf eine Urheberrechtliche Vergütung hat. Dies ist leider der Fall.

Das bedeutet für Sie, dass Sie zukünftig an eine weitere Verwertungsgesellschaft zahlen müssen, sofern Sie deren Rechte in Anspruch nehmen. Dies bedeutet weitere Kosten bei der Nutzung von Fernsehgeräten.

Wir haben jedoch für Sie, als unsere Mandanten, einen Sondertarif mit der MPLC verhandeln können.

 In den Genuss dieses Sondertarifes kommt jedoch nur derjenige, der unser Mandant und über uns Mitglied in der AMCU ist. Für alle Mandanten mit anderen Mitgliedschaften gilt dieser Sondertarif leider nicht.

Weitere Informationen zur MPLC finden Sie auch unter https://www.mplc-film.de/

Wenn Sie Fragen hierzu haben, kontaktieren Sie uns bitte.

 

 

Kurs ausgefallen – Geld zurück!

Nach langem zähen Ringen ist es uns endlich gelungen, exklusiv für unsere Mandanten, die Erstattung ausgefallener Kursstunden bei der GEMA durchzusetzen.

Wir freuen uns mit unseren Mandanten über diesen Erfolg gegen die GEMA.

Wenn Sie auch davon profitieren wollen, sprechen Sie uns an!

 

 

WM–Fieber – die GEMA ist immer mit von der Partie

Bald ist es wieder soweit – nur noch wenige Tage, dann fängt die Fußball-WM im Russland an.

Ganz Deutschland fiebert dem Ereignis entgegen.

Die Vorfreude wird jedoch jäh gestört, wenn Sie in Ihren Räumlichkeiten (Fitnessstudio, Gaststätte, Hotel-Lounge etc.) dieses Ereignis öffentlich zeigen.

Sollten Sie also planen Fußballspiele in Ihrem Betrieb zu übertragen, dann denken Sie bitte schon jetzt daran, dass die GEMA auch hier wieder mitkassiert.

Wahrscheinlich wird es, so wie in der Vergangenheit, zur WM einen Sondertarif der GEMA geben. Dieser ist in der Regel tatsächlich günstiger, muss aber rechtzeitig bei der GEMA beantragt werden. Für unsere Mandanten übernehmen wir dies kostenlos als Service und sichern ihnen rechtzeitig den günstigsten Tarif.

Bedenken Sie bitte auch, dass die GEMA keinen Aufwand scheuen wird nicht lizenzierte Fußballübertragungen durch Außendienste oder Inseratsdienste, wenn Sie öffentlich sowie in den sozialen Medien damit werben, feststellen zu lassen und teuer nachzuberechnen. Sie sollten Ihre Übertragungen daher in jedem Fall vorher anmelden.