• Diskotheken und Klubs

  • Lounges

  • Bars

Eine Diskothek ist immer GEMA-pflichtig

Sparen Sie bei den GEMA-Gebühren für DJ und Co., indem Sie von Vornherein die Anmeldung richtig durchführen

Eine Diskothek oder einen Klub zu betreiben macht vor allem dann Spaß, wenn die Tanzfläche voll ist und die Gäste gut gelaunt sind. Denn selbst wenn die Tanzfläche einmal leer bleibt, sind nicht unerhebliche GEMA-Gebühren für den laufenden Betrieb zu entrichten. Mit dem GEMA-Tarif für Discos decken Sie den Betrieb Ihres Clubs auch hinsichtlich der notwendigen Vergütungen für die Aufführung von Musikstücken ab. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten – und jede Menge Geld, das Sie sparen können. Denn ob Sie wirklich eine Diskothek betreiben, ist zum Teil Ermessenssache. Gerade Bars und Lounges können hier in bestimmten Fällen viel Geld sparen – oder zu viel ausgeben.


Wer muss bei Disco, Bar und Lounge die GEMA-Gebühren zahlen?

Natürlich sind Sie als Betreiber einer Diskothek, Bar oder Lounge selbst dafür verantwortlich, die notwendigen Gebühren selbst zu entrichten. Doch was ist, wenn der für den Abend gebuchte DJ sich als Raubkopierer entpuppt oder gar nicht bei der GEMA angemeldet ist? Können Sie dann einzelne Werke für die öffentliche Aufführung nachmelden? Oder was ist, wenn Sie die Anmeldung für die Gesamtfläche der Diskothek durchgeführt haben, aber an einzelnen Abenden gar nicht alle Bereiche geöffnet sind? All das sind Fragen, die Sie mit der richtigen GEMA-Anmeldung und uns an Ihrer Seite klären können und sollten. Vielleicht lohnt es sich für Sie ja, die Regelöffnungstage herabzusetzen oder den Betrieb auf einzelne Veranstaltungen zu beschränken.

Mit der Porschke Gebühren Alarm GmbH finden Sie souverän Ihren Weg durch den Gebührendschungel bei der GEMA-Vergütung für Diskotheken und Clubs. Bevor Sie also jahrelang eine bestehende Anmeldung laufen lassen, sollten Sie diese von uns prüfen lassen!

Auch bei einer Neueröffnung und bislang unklaren Öffnungszeiten sparen Sie mit uns bares Geld!

Welcher GEMA-Tarif für welchen Betrieb? Was ist überhaupt eine Disco?

Durch immer neue Regelungen macht die GEMA den Diskothekenbetreibern zeitweilig das Leben schwer. Schon 2012 wurde für einige Betreiber durch eine Neuregelung des Systems eine Gebührenerhöhung von über 500 Prozent fällig, was nicht alle Clubs verkraftet haben. Auftritte von Bands oder Live-Acts waren so jedenfalls in vielen Fällen einfach nicht mehr bezahlbar.

Ob es sich im Einzelfalle um eine Diskothek, Musikkneipe oder Erlebnisgastronomie oder Kneipe handelt, ist für einen Laien schwer zu beurteilen. Bevor Sie aber nun leichtfertig Ihre bestehende Anmeldung umstellen oder diese falsch durchführen, lassen Sie sich von uns lieber unverbindlich beraten. So sparen Sie mindestens 20% gegenüber einer GEMA-Anmeldung ohne Vorkenntnisse! Dabei gibt es bei uns keine versteckten Gebühren oder Mitgliedsbeiträge!

Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil! Rufen Sie uns an unter 0 23 71 / 77 86 888 oder füllen Sie noch heute unser Kontaktformular aus.